Geliebter Sauzahn

Fast drei Wochen später als letztes Jahr habe ich heute im Gemüsebeet die ersten Salatpflanzen gesetzt und Radieschen ausgesät. Im Herbst haben wir mit Grasschnitt gemulcht – daher sind kaum Unkräuter aufgekommen. Nur das Behaarte Schaumkraut fühlt sich wie jedes Jahr auf den Beeten sehr wohl. Ich habe es gleich zum Mulchen für den Salat und den im Herbst gesetzten Knoblauch verwendet.

Vor dem Setzen kam der Sauzahn – eines der wenigen Gartengeräte, die ich verwende – zum Einsatz. Mit der Spitze nach unten ziehe ich ihn im Abstand von 10 Zentimetern so tief wie möglich durch die Erde. So wird sie nur gelockert und nicht umgegraben. Der Boden in unserem Gemüsebeet wird so schonend wie möglich bearbeitet. Gedüngt wird er nur mit Kompost und Brennnesseljauche, er ist immer mit einer dünnen Mulchschicht bedeckt und um das Bodenleben nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen, wird er nicht umgegraben. Im Laufe der Jahre hat sich so aus einer Stein-reichen, mageren Wiese eine feinkrümelige, Humus- und Regenwurm- reiche Erde aufgebaut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: