Honeymoon im Teich: Klappe 1 Der Bitterling

Sabine hat schon vor zwei Wochen 5 Teichmuscheln besorgt, die zum Liebesleben der Bitterlinge im Teich unbedingt notwendig sind. Denn beide Tiere sind eng miteinander verbunden, zumindest bei der Aufzucht ihrer Jungen.

Bitterlingsmännchen

Bitterlingsmännchen mit seiner Teichmuschel!

Der Bitterling ist ein kleiner Fisch, der in Teichen lebt. Dort lebt auch die Teichmuschel. Als Muschel hat sie ein Atmungsrohr mit dem sie Wasser einsaugt. Dieses Rohr zieht sie bei Gefahr ein. Zur Zeit der Eiablage, also jetzt, bearbeitet das Bitterlingsmännchen ihr Atmungsrohr solange, bis die Muschel quasi vorm Ersticken ist, es wieder ausfährt und sich an die Massagen des Bitterlings gewöhnt. Der Muschelbesitzer lockt jetzt ein Bitterlingsweibchen an, das ein langes Legerohr zur Eiablage ausgebildet hat. Das Weibchen legt ihre Eier in die Muschel. Das Männchen verteilt seinen Samen darüber und die Bitterlingseier entwickeln sich in der Muschel. Dort sind sie bestens mit Sauerstoff versorgt und durch die Muschelschalen perfekt geschützt. Dass war’s aber noch nicht, denn auch die Muschel will sich vermehren. Sie gibt ihre Larven ins Wasser ab, die sich dann in den Kiemen der Bitterlinge fest setzten und genauso geschützt und bestens mit sauerstoffreichem Wasser versorgt sind wie die Bitterlingseier. Und das Geniale daran ist, keines der beiden Lebewesen, weder die Teichmuschel noch der Bitterling, erleiden einen Schaden! SH

Bitterlingweibchen

Der rotäugige Muschelbesitzer und ein Weibchen mit Legerohr.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: