Monat: November 2018

Das Gemüsebeet im Winter

IMG_9289

2018 haben wir trotz des heißen und trockenen Sommers unglaublich viel geerntet. Unmengen an Gurken, Kraut, Tomaten, Suppenwürze sind eingeweckt, Marmelade eingekocht, Tee- und Gewürzkräuter und Apfelringe getrocknet und Gemüse und Obst eingefroren. Ach ja das Wintergemüse, das noch draußen und im Glashaus steht, hab ich ganz vergessen. Ich befürchte, ich habe etwas übertrieben ……. SM

……. read more unter Gemüsegarten ……

Suppenwürze

Lauch, Sellerie, Petersilwurzeln und ein paar Karotten stehen noch am Gemüsebeet und müssen vor dem Frost dringend verarbeitet werden. Also ab ins Glas zu einer pikanten Suppenwürze. SM

Read more unter Gemüsegarten – Haltbarmachen

Hornissen – noch immer unterwegs

Obwohl es für diese Jahreszeit etwas ungewöhnlich ist, sehe ich ab und zu noch immer Hornissen durch den Garten fliegen. Ihre erstaunliche Größe – die Königin kann bis 3,5 cm und die Arbeiterinnen bis 2,5 cm lang sein – machen diese sozial lebenden Faltenwespen etwas unheimlich und es ranken sich einige Gruselgeschichten um diese eigentlich friedlichen Tiere: „7 Stiche töten ein Pferd, 3 Stiche einen Menschen.“ – tatsächlich ist die abgegebene Giftdosis geringer als bei der Honigbiene, das Gift nicht stärker – außer man hat eine Allergie, und aggressiv werden sie nur, wenn man näher als 2 m an das Nest herangeht. Und wenn ich so überlege, ich kenne niemanden, der je von einer Hornisse gestochen worden ist.

Das Nest der Hornissen besteht nur über die Sommerzeit, im Herbst fliegen die Jungköniginnen aus und werden von den Männchen, den Drohnen befruchtet. Mit den ersten Frösten geht der Hornissenstaat mitsamt der alten Königin zu Grunde, auch die Drohnen sterben.

Die befruchtete Jungkönigin sucht sich ein Winterquartier zwischen Holzspalten, in Totholz, unter Rindenstücken oder auf Dachböden. Im April „erwacht“ sie aus ihrer Winterruhe, sammelt Holzfasern, die sie mit Speichel zu einem pergamentartigen Material verarbeitet und beginnt mit dem Bau einen Nestes. Bis die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind, vergehen rund 50 Tage, dann widmet sich die Königin nur mehr dem Eier legen. Das Nest eines Hornissenvolkes ist im Gegensatz zu einem Wespennest nach unten immer offen, die Farbe ist gelb bis rotbraun.

IMG_8950

Für das ökologische Gleichgewicht sind Hornissen sehr wichtig: sie füttern ihre Nachkommen mit Insekten aller Art und da das Volk mehrere hundert Individuen stark sein kann, wird einiges an Insekten verspeist.

IMG_8944

 

Wir haben jedes Jahr Hornissen in unserem Garten, leider haben wir das Nest noch nie entdeckt. Nur beim Wasser trinken und Holz abschaben haben wir sie beobachtet und wenn sie, fast etwas schwerfällig, durch den Garten fliegen. SM

 

 

Wohin im Winter?

Für unsere Tiere ist am Winter das Schlimmste die Kälte und der Nahrungsmangel. Darum verlassen uns viele Zugvögel. Aber was machen die Tiere, die nicht weg können? Auch sie müssen mit Nahrungsmangel und Kälte zurecht kommen.

20181010_163101

junge Glattnatter

Der Naturgarten im Herbst

img_9267.jpg

Nach den letzten Herbststürmen und kalten Nächten ist das Ende des heurigen Gartenjahres nicht mehr zu leugnen. Unmengen von Blättern, verwelkten Pflanzen und was mich immer wieder fasziniert – die langsam lichter werdende Vegetation.

Und wie jedes Jahr der gleiche Konflikt: schnell noch alles ordentlich aufräumen, die Beete abräumen und die Pflanzen sauber zurückschneiden – oder an die Frösche, Kröten, Molche, Schmetterlingspuppen & Co denken, die sich bereits ein Winterquartier gesucht haben? SM

IMG_9270

……. read more unter Naturgarten …….