Krokus

IMG_0158

Wild kommt der Krokus (Crocus albiflorus) mit seinen weißen oder blaßvioletten Blüten auf Bergwiesen vor allem in den Alpen vor. In Gärten und Parks sieht man meistens großblütige Verwandte aus dem Mittelmeergebiet.

Wie alle Frühblüher haben sie eine sensationelle Strategie entwickelt, als Winzling erfolgreich zu überleben – sie setzen auf Schnelligkeit und Vorratshaltung.

 

Ihr Fotosynthesesystem ist optimal an die Frühjahrssonne angepasst, sie speichern den daraus gewonnenen Zucker in Form von Stärke in den Knollen – somit haben sie für den frühen Start im nächsten Jahr bestens vorgesorgt.

Mit ihren relativ großen Blüten und dem reichlichen Angebot von Nektar werden sie zielsicher in kurzer Zeit bestäubt. Sind ihre Früchte reif, ist ihre Arbeit für dieses Jahr erledigt: Nachkommen gezeugt und Vorrat für nächstes Jahr angelegt. d.h. der Rückzug in die schützende Erde ist angesagt.

Die Blütenblätter schließen sich bei Kälte: schon eine vorbeiziehende Wolke, die die Lufttemperatur um nur 0,2 °C abkühlt, kann das Schließen der Blüte bewirken.

Der aus Vorderasien stammende Safran (Crocus sativus) ist ebenso ein Verwandter unseres heimischen Weißen Krokus.

IMG_0159

Von jeder blauvioletten Blüte werden nur die 3 orangegelben Narben (vorderster Teil der weiblichen Blüte) geerntet. Für 1 g Safran braucht man 100 Blüten – das erklärt, warum der stark färbende etwas bitter schmeckende Safran bis heute das teuerste Gewürz der Welt ist. Die Farbe kommt vom Farbstoff Crocetin. Was man noch wissen sollte: Crocetin ist ab einer bestimmten Menge giftig (5-10g), ab 20 g sogar tödlich.  SM

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: